Die Zusammenhänge im “Magischen Dreieck“ der Geldanlage:

Das magische Dreieck der Vermögensveranlagung veranschaulicht den Zusammenhang zwischen Sicherheit, Liquidität und Rendite. Jeder Anleger wird zunächst alle Anlageziele möglichst vollständig erfüllt haben wollen. Nachdem es keine Anlageform gibt, die alle drei Anlagefaktoren gleichzeitig abdecken kann, ist das Ziel jedes Anlegers, die für ihn optimale Abstimmung dieser drei Faktoren zu finden.

So besteht zum Beispiel zwischen Liquidität und Rentabilität einer Vermögensanlage ein Zielkonflikt, denn schneller verfügbare Anlagen bringen häufig niedrigere Erträge. Ebenso muss für einen möglichst hohen Grad an Sicherheit meist eine niedrigere Rendite in Kauf genommen werden - und umgekehrt.

Ohne Kompromisse sind diese Kriterien nicht miteinander vereinbar. Deshalb sind Ihre persönlichen Bedürfnisse und Erwartungen in Bezug auf Verfügbarkeit und Ertrag einer Kapitalanlage sowie Ihre persönliche Risikobereitschaft entscheidend bei der Wahl der Anlageform.

Tipp: Werden Sie sich zunächst Ihrer Anlageziele als Anleger bewusst. Innerhalb dieses Spannungsfeldes können Sie dann Ihre Präferenzen setzen.

Links

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!